Geschichte

1969

 

 

 

1970

 

 

1983

 

 

 

1992

 

1993

 

 

1994

 

 

 

2005

Die „SAGI-Bertschikon“ wird gekauft

von der Familie Keller, Metzgerei,

aus dem benachbarten Wiesendangen

 

Bisherige Umbauten und Veränderungen:

Bauanpassung, sanitäre Anlagen und Küche

 

Vollausbau und Restaurantvergrösserung

 „Weiherstube“ mit Bächli und Brüggli

 Ententeich und Umgebung mit Spielplatz

 

Wasserrad ersetzt

 

Gartenpergola,

Landschaftsanpassungen

 

Glas-Pavillon und Gartenerweiterung

 

Neubau „Winzerstube“ und Kellerräume

 

Neubau Küche, Keller und Kühlräume

 

Terrassenerweiterung


Aus der Chronik:

"In früherer Zeit gehörten die benachbarte Mühle und die Sägerei mit Wirtschaft zusammen. Die Wasserräder wurden mit dem Wasser vom Mühlebach angetrieben. Der Säger musste zu Fuss zum Oberweiher, um die Schleuse zu öffnen und nach der Arbeit wieder zu schliessen." – Heute ist der Mühlebach kanalisiert und fliesst nach wie vor unter der "Sägerei" hindurch. Das "SAGI-Rad" wird weiterhin durch den Bach gespeist und natürlich angetrieben. Das Bächli in der "Weiherstube" entspringt einer hauseigenen Quelle.
Anlässlich des Umbaus im Jahre 1994 wurde im alten Keller der Grundstein der alten "Säge" gefunden. Er befindet sich jetzt eingelassen in der "Winzerstube" und trägt die Inschrift: "RUDLF SHMID 1787". Dieser "Rudolf Schmid" hat folgedessen nicht nur die "Sägerei", sondern auch die Bertschiker "Mühle" erbauen lassen - Fusion und Synergiewertschöpfung schon in alter Zeit!